Leistungsfall zum Miet-Rechtsschutz

am . Veröffentlicht in Rechtsschutz

Trautes Heim – Glück vorbei

Bernd W. lebt mit seiner Familie in einer 4-Zimmerwohnung. Die Familie fühlt sich in der großen Wohnung so wohl, dass sie auch die hohe Kaltmiete von 2.500,- pro Monat gerne zahlt. Doch leider hat er vom Vermieter die Eigenbedarfskündigung erhalten.

Bernd W. ist der Auffassung, dass diese Kündigung unwirksam ist. Es handelt sich - seiner Vermutung nach - um eine vorgeschobene Begründung, damit der Vermieter die Wohnung noch teurer vermieten kann.

Der damalige Eigentümer hatte ihm zugesichert, dass er an einem langfristigen Mietverhältnis interessiert sei. Er hat in keiner Weise seine Verkaufsabsichten offenbart. Zwischenzeitlich hat aber ein Eigentümerwechsel stattgefunden.

Bernd W. fühlt sich nun getäuscht. Er ist der Ansicht, dass sich der neue Eigentümer an die Zusicherung des alten Eigentümers halten muss. Außerdem kann er nicht so schnell eine neue vergleichbare Wohnung finden.

Die Kündigung hält Herr W. daher für rechtswidrig und zieht nicht aus. Der Vermieter verklagt ihn auf Räumung. Im Rechtsstreit bringt Herr W. alle seine Punkte ein. Das Gericht prüft den Sachverhalt genau, vernimmt Zeugen und verurteilt Herrn W. schließlich doch, die Wohnung zu räumen und auszuziehen.

Bernd W. akzeptiert das Urteil nicht und legt Berufung ein. Das Berufungsgericht prüft die Entscheidung der Vorinstanz. Es ist anschließend aber der Auffassung, dass eine Fortführung der Klage keine Aussicht auf Erfolg hat. Herr W. nimmt daraufhin zähneknirschend die Berufung zurück.

Die AUXILIA hilft

Nachdem Herr W. den Rechtsstreit über zwei Instanzen verloren hat, muss er auch alle angefallenen Kosten bezahlen. Bei einem Gegenstandswert von 30.000 € belaufen sich die Anwalts- und Gerichtsgebühren auf knapp 10.000,- €. Diese Kosten übernimmt die AUXILIA.

Hintergrund

Dieser Fall ist über den Gebäude-, Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz versichert. Diese Leistungsart ist als Zusatzprodukt einschließbar. In den JUR-Produkten ist sie automatisch enthalten.

Artikel als PDF speichern.

Teilen:

Auf Facebook teilenAuf Google+ teilenAuf XING teilenAuf LinkedIn teilenAuf Twitter teilen