Merkblatt für Geschädigte bei Unwetterschäden (Stand 2017)

am . Veröffentlicht in Versicherungen allgemein

Bei einem Sturm, Orkan oder sonstigen Unwetterkatastrophen - wie z.B. Überschwemmung - entstehen bekanntlich eine Vielzahl von Schäden, für die man jedoch niemanden auf Schadenersatz in Anspruch nehmen kann. Die Haus- und Grundstückseigentümer stehen diesen Fällen von "höherer Gewalt" leider ge-nauso machtlos gegenüber wie die Geschädigten. Der entstandene Schaden kann daher nach den gesetzlichen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (§§ 823, 276 BGB) mangels schuldhafter Schadenverursachung auch nicht beim Haus- oder Grundstückseigentümer geltend gemacht werden.

Vor den erlittenen finanziellen Nachteilen kann man sich daher nur durch Abschluss von verschieden Sachversicherungen schützen.

Nachfolgend führen wir eine Reihe von Möglichkeiten an. Sollten Sie eine dieser Versicherungen abge-schlossen haben, empfehlen wir Ihnen, Ihren Versicherer unverzüglich von dem eingetretenen Schaden zu informieren.

Schäden an Gebäuden:

Für unmittelbare Schäden am Haus kommt die Wohngebäudeversicherung (Sturmschaden-Versicherung) auf. Auch wenn Bäume, Äste, Kräne oder Masten auf das Gebäude fallen, wird durch den Versicherer Ersatz geleistet. Deckt der Sturm Dächer ab oder drückt Fensterscheiben ein und ruiniert eindringender Regen die Einrichtung, ist das ebenfalls ein Fall für die Wohngebäudeversicherung. Im Bau befindliche Häuser können durch eine Bauleistungsversicherung gegen Schäden versichert werden.

Schäden am Hausrat:

Durchnässtes oder beschädigtes Mobiliar wird von der Hausratversicherung ersetzt. Glasschäden trägt die Glasversicherung; sie bezahlt auch die Kosten für eine ggfs. erforderliche Notverglasung.

Schäden an Kraftfahrzeugen:

Die Teil- oder Vollkaskoversicherung übernimmt die Reparaturkosten, wenn das Auto oder Motorrad vom Sturm umgeweht wird oder herabfallende Gegenstände das Fahrzeug beschädigen. Die Kaskoversicherung deckt u. a. Schäden bei einem Sturm ab Windstärke 8 Beaufort. Der Schadenfreiheitsrabatt wird bei Ersatz durch den Kaskoversicherer nicht belastet.

Verletzungen:

Wer unwetterbedingte Verletzungen erleidet, kann sich natürlich auf Kosten der Krankenversicherung behandeln lassen.

 

Merkblatt als PDF herunterladen.

Teilen:

Auf Facebook teilenAuf Google+ teilenAuf XING teilenAuf LinkedIn teilenAuf Twitter teilen